INKA BB – Innovationsnetzwerk Klimaanpassung Brandenburg Berlin

INKA BB befasst sich mit der Land- und Wassernutzung unter veränderten Klimabedingungen und mit strategischen Anpassungsmöglichkeiten von Akteuren in Wirtschaft, Politik und Verwaltung. INKA BB arbeitet sowohl mit einem auf die gesamte Region bezogenen Fokus aber auch regional-standörtlich und betriebsbezogen in drei Untersuchungsregionen: in den regionalen Planungsgemeinschaften Spreewald-Lausitz und Uckermark-Barnim mit dem Schwerpunkt auf Landnutzung und Wassermanagement sowie in der Metropole Berlin mit dem Fokus auf die Gesundheits- und Wasservorratsproblematik.

Ziele

INKA BB will Unternehmer und deren Interessenvertretungen sowie politisch administrative Entscheidungsträger in die Lage versetzen,

  • sowohl innovativ mit klimawandelbedingten Chancen und Risiken der Landnutzung als auch des Wasser- und Gesundheitsmanagements umzugehen,
  • geeignete Anpassungsstrategien in der Kooperation von Wissenschaft und Praxis zu entwickeln und dauerhaft zu implementieren sowie
  • erprobte Anpassungsstrategien politisch administrativ oder institutionell zu unterstützen.


Projektstruktur

INKA BB besteht aus 24 Teilprojekten mit Bezug zu Landnutzung, Wassermanagement und weiteren Querschnittsprojekten (Strategieentwicklung, Klimafolgenkataster, Wissenstransfer, Regionalplanung und Gesundheitsvorsorge). In der Initialphase wird mit Informationen zu regionalem Klimawissen und mit SWOT-Analysen der Grundstein für die Teilprojekte gelegt.

Die Arbeit in den Teilprojekten wird evaluiert und in einem späteren Schritt externen Partnern zur Diskussion gestellt. Facharbeitsgruppen sollen den Austausch zwischen inhaltlich benachbarten Teilprojekten gewährleisten. Abschließend ist eine Verstetigungsphase vorgesehen.

Da die Anpassungsstrategien nicht nur die in INKA BB eingebundenen Akteure, sondern auch weitere Partner in der Region Berlin-Brandenburg betreffen, versteht sich das Netzwerk selbst als lernende (Groß-)Organisation, in der die vorhandenen Kompetenzen von Forschungseinrichtungen, öffentlicher Verwaltung, Wirtschaftsunternehmen und Verbänden gebündelt werden.


Projekt-Konsortium


Brandenburgische Technische Universität Cottbus

 


Charité - Universitätsmedizin Berlin

 


DHI-Wasy GmbH

 


Fachhochschule Eberswalde

 


Freie Universität Berlin

 

Humboldt-Universität Berlin

 


Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH

 

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V

 


Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

 

Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung

 

Landesbauernverband Brandenburg e.V.

 

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

 

Das INKA-BB-Netzwerk besteht darüber hinaus aus einer Vielzahl weiterer Partner aus der öffentlichen Verwaltung, Forschung, Wirtschaft und Poltik.

 

 

Videos und mehr

          
          Bild: http://www.clker.com/

In der KLIMZUG-Mediathek finden Sie interessante Videos der Verbundprojekte rund um das Thema Klimaanpassung
           
            Bild: http://www.clker.com/


Weitere Dokumente zum Projekt INKA BB finden Sie hier

Dokumente

  • Flyer

    [PDF - 468,6 kB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/flyer_inka_bb_neu_(4).pdf)

  • Fact Sheet

    [PDF - 885,8 kB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/fact_INKA_BB(1).pdf)

  • Newsletter 1/2014

    [PDF - 1,19 MB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/INKA_BB-Newsletter_2014-1.pdf)

Ansprechpartner

  • Dr. Verena Toussaint

    • Institut für Sozioökonomie, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung
    • Eberswalder Str. 84
    • 15374 Müncheberg
    • Telefonnummer: Tel.: 033432 82-323
    • Faxnummer: Fax: 033432 82-308
    • E-Mail-Adresse: vtoussaint@zalf.de

Website INKA BB