dynaklim – Dynamische Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels in der Emscher-Lippe-Region (Ruhrgebiet)

Im Mittelpunkt des dynaklim-Vorhabens stehen die möglichen Auswirkungen des prognostizierten Klimawandels auf die Verfügbarkeit und Nutzung des Wassers in der Region und die damit verbundenen Folgewirkungen auf Bevölkerung, Wirtschaft und Umwelt.

Ziele

Über den Aufbau eines regionsumfassenden Roadmap-Prozesses wird die Projektregion Emscher-Lippe bei der Entwicklung zu einem proaktiv handelnden, zukunftsfähigen Ballungsraum mit einer wesentlich verbesserten Anpassungs- und Innovationsfähigkeit unterstützt. Dazu werden

  • Anpassungspotenziale politischer, planerischer und administrativer Prozesse analysiert und genutzt
    (Politik, Planung und Verwaltung)
  • die Organisation der Wasserwirtschaft optimiert und neue Finanzierungsmodelle entwickelt
    (Finanzierung und Organisation)
  • die regionale Wirtschaftspolitik auf den Klimawandel ausgerichtet und die Wirtschafts- und Innovationskraft gestärkt (Innovation und Wettbewerbsfähigkeit)
  • der veränderte Wasserhaushalt nachhaltig genutzt, Infrastruktur flexibler gestaltet, und Innovationen geschaffen (Wasserwirtschaft)
  • die Region vernetzt, Wissen vermittelt, Synergien organisiert, Entscheidungen vorbereitet
    (Vernetzung und Wissensmanagement)
  • eine Roadmap 2020 „Regionale Adaptation“ initiiert, gemeinsam erarbeitet und nachhaltig umgesetzt
    (Roadmap)

 


Projektstruktur

Das dynaklim-Sekretariat (Projektbüro) in Essen steht als erster Ansprechpartner in der Region zur Verfügung. Es erbringt wesentliche Aufgaben der Projektleitung und unterstützt das Netzwerk bei dessen Ausbau und Institutionalisierung. Ein Fachbeirat externer Experten begleitet dynaklim in kritisch-konstruktiver Weise und trägt so dazu bei, die wissenschaftliche Qualität und die Umsetzungsrelevanz des Arbeitsprogramms zu sichern.  


Projekt-Konsortium

 ahu AG Wasser · Boden · Geomatik

 

dr. papadakis GmbH



 Emschergenossenschaft / Lippeverband

 

IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung gGmbH

 

Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft

 


Prognos AG, Basel

 

 

 RWTH Aachen - Institut für Siedlungswasserwirtschaft


  Technische Universität Dortmund

 

Universität Duisburg-Essen

 

 Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH


Die Arbeit im Netzwerk beteiligt von Beginn an weitere 21 Kooperationspartner aus der Region, wie Wasserwirtschaftsunternehmen, politische Institutionen, Landesbehörden, Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen und regionale Interessengruppen.

 

 

Videos und mehr

          
           Bild: http://www.clker.com/


In der KLIMZUG-Mediathek finden Sie interessante Videos der Verbundprojekte rund um das Thema Klimaanpassung
          
          Bild: http://www.clker.com/


Weitere Dokumente zum Projekt dynaklim finden Sie hier

Dokumente

  • Flyer

    [PDF - 3,57 MB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/flyer_dynaklim.pdf)

  • Fact Sheet

    [PDF - 1,07 MB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/factsheet(4).pdf)

  • Newsletter Nr. 9

    [PDF - 818,4 kB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/Newsletter_09-2012_final_web(2).pdf)

Ansprechpartner

  • Jens U. Hasse

    • FiW Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen e.V.
    • Kackertstr. 15-17
    • 52056 Aachen
    • Telefonnummer: 0241 80-26821
    • Faxnummer: 0241 87-0924
    • E-Mail-Adresse: hasse@fiw.rwth-aachen.de

Website DynAKlim