KLIMZUG-NORD – Strategische Anpassungsansätze zum Klimawandel in der Metropolregion Hamburg

Steigendes Hochwasser an der Elbe, intensivere Schädlingsplagen in der Landwirtschaft und vermehrt volllaufende Keller durch Starkregenfälle sind mögliche Szenarien, die zeitnah in Norddeutschland auftreten könnten. Das Projekt KLIMZUG-NORD soll bis zum Jahr 2014 Lösungsansätze finden, mit denen künftig Folgen des Klimawandels in der Metropolregion Hamburg begegnet werden kann.

Ziele

  • Entwicklung von Techniken und Methoden zur Minderung der Klimafolgen und zur Anpassung von Gesellschaft und Ökonomie an die erhöhten Risiken durch den Klimawandel
  • Entwicklung von Strategien und Konzepten, mit denen diese Methoden in die regionalen Planungs- und Entwicklungsprozesse eingebunden werden können
  • Darstellung der Kosten, der Wirksamkeit und der Effizienz dieser Strategien und von Konzepten für Zivilgesellschaft, Umwelt und Wirtschaft
  • Erstellung des Masterplans Klimafolgen-Management in der Metropolregion Hamburg für den Zeithorizont 2050


Projektstruktur

Die 25 Teilprojekte von KLIMZUG-NORD gliedern sich in die drei Themenfelder „Ästuarmanagement“, „integrierte Stadt- und Raumentwicklung“ und „zukunftsfähige Kulturlandschaften“.

Hinzu kommen fünf Bereiche, denen Querschnittscharakter zukommt und in denen der Vernetzungsansatz besonders zum Tragen kommt:

  • Bereitstellung und Aufarbeitung von Klimadaten
  • Leitbildentwicklung und Naturschutzplanung
  • Modellierung von ökonomischen Auswirkungen
  • Regelungs- und Beteiligungsformen (Governance)
  • Ergebnistransfer und Öffentlichkeitsarbeit (Kommunikation und Bildung)


Projekt-Konsortium 

 

ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung gGmbH

 

Fachhochschule Lübeck

 

Forschungszentrum Jülich, Institut für Chemie und Dynamik der Geosphäre

 

 GKSS Forschungszentrum GmbH, Institut für Küstenforschung

 

HafenCity Universität Hamburg

 

Hamburgisches Weltwirtschaftsinstitut HWWI

 

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik

 

Leuphana Universität Lüneburg

 

Max-Planck-Institut für Meteorologie

 


 Universität Hamburg

 

TU Hamburg-Harburg

 

 TuTech Innovation GmbH

 


Weitere Partner sind 11 Behörden und behördennahe Einrichtungen sowie 10 Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg.


Internationale Partner

Interreg IVB Projekte, z.B. SAWA, DiPol und MARE mit zahlreichen Projektpartnern aus dem gesamten Nordseeraum (http://www.sawa-project.eu/, http://www.mare-project.eu/) und EU-Projekt ENSEMBLES (http://www.ensembles-eu.org/).

 

 

Videos und mehr

         
      Bild: http://www.clker.com/

In der KLIMZUG-Mediathek finden Sie interessante Videos der Verbundprojekte rund um das Thema Klimaanpassung.


           
       Bild: http://www.clker.com/

Weitere Dokumente zum Projekt KLIMZUG NORD finden Sie hier.

Dokumente

  • Flyer

    [PDF - 3,00 MB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/KLIMZUG-NORD_flyer.pdf)

  • Fact Sheet

    [PDF - 1,12 MB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/fact_KLIMZUG-NORD(1).pdf)

  • Newsletter 2/2013

    [PDF - 1,21 MB]

     (URL: http://www.klimzug.de/_media/KLIMZUG-NORD_Newsletter_2_2013_1113_WEB-1.pdf)

Ansprechpartner

  • Jürgen Becker

    • TuTech Innovation GmbH
    • Harburger Schloßstraße 6-12
    • 21079 Hamburg
    • Telefonnummer: 040 76629-6342
    • Faxnummer: 040 76629-6349
    • E-Mail-Adresse: becker@tutech.de

Website Klimzug-Nord